Mittwoch, 5. Juli 2017

Zucchini gefüllt mit Couscous

Was soll ich sagen: Zucchini – ich liiiieeeebbbbeee Zucchini. Meiner Meinung nach ein ganz tolles Gemüse, was unfassbar vielseitig ist. Zucchini schmeckt mir zu allem, in allen Varianten, eigentlich immer. Gefüllt, als Suppe, auf dem Grill, als Lasagne – naaaa überzeugt?
Die Tage war ich leicht geschockt als jemand meinte: „Nee gefüllte Paprika hätte ich geiler gefunden, Zucchini schmeckt mir immer so mega intensiv und hat so einen Eigengeschmack“ Bähm, da erzählte stolz wie Oskar, dass es so lecker war und dann das. Gut Geschmäcker sind verschieden aber doch nicht bei Zucchini :-D.
Nun gut, ich fand das Gericht großartig und es gibt bestimmt noch einige Menschen auf der Erde, die Zucchini genauso toll finden wie ich es tue. Es ist perfekt für die Sommertage, leicht, variierbar und schnell zubereitet. Abgesehen davon finde ich es total gut saisonales Gemüse zu verwenden. D.h. momentan gibt es Zucchini aus dem heimischen Anbau und ich achte beim Einkaufen penibel darauf, dass solche Dinge auch aus Deutschland kommen.

Zucchini kann man eigentlich mit allem füllen, was man gerne isst, mit Fleisch, ohne Fleisch egal wie – es schmeckt meistens lecker. Ich habe mich für eine fleischlose Variante entschieden. Unter der Woche esse ich so gut wie kein Fleisch, aber mir fehlt es auch nicht. Die Füllung bestand aus wenigen Komponenten, manchmal ist weniger einfach mehr und die Gerichte sind nicht so überladen.
Zuerst bereitet ihr den Couscous nach Packungsanleitung zu (anstelle von Wasser nehme ich gerne Brühe und lasse den Couscous darin ziehen). In der Zeit nehmt ihr die Zucchini halbiert diese und entfernt mit einem Löffel vorsichtig das Innere. Die ausgehüllten Zucchini könnt ihr schon in eine Auflaufform oder auf ein Backblech legen und mit ein wenig Olivenöl einpinseln. Am besten heizt ihr jetzt auch schon den Backofen vor auf 180 Grad Umluft.
Nun erhitzt ihr eine Pfanne mit dem Fett eurer Wahl (bei mir war es Olivenöl) und bratet nach und nach Schalotten, das Innere der Zucchini, Champignons und Tomaten an. Schmeckt die Füllung mit Salz/Pfeffer/Chili und Kräutern euer Wahl ab. Die Füllung kommt dann in die Zucchini und oben drauf noch ein wenig Käse. Bei mir gab es Gouda, da ich keinen anderen mehr zu Hause hatte.
Jetzt kommt das Ganze für 15 Minuten in den vorgeheizten Backofen, die Zucchini ist jetzt schön bissfest und nicht so lätschig. Falls ihr es eher weicher mögt, einfach ein paar Minuten länger backen.
Dazu gab es bei mir einen Quark mit Schnittlauch – super lecker.
Lasst es euch schmecken,
eure Sandra
P.S.  Die Füllung, die nicht in die Zucchini passt, kann man super gut einfach so vernaschen



Mengenangabe für 1 Portion
50g Couscous
Brühe für die Zubereitung des Couscous
eine mittelgroße Zucchini
eine Schalotte (in Würfel geschnitten)
drei Champignons (in Scheiben geschnitten)
6 Cocktailtomaten (halbiert)
Käse (Sorte und Menge nach Belieben)

Für den Quark habe ich einfach körnigen Frischkäse mit Salz/Pfeffer und frischem Schnittlauch vermengt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen