Donnerstag, 8. Juni 2017

Quinoa Porridge

Vor ein paar Tagen hatte ich Quinoa Porridge zum Frühstück. Da ich es sehr lecker fand, möchte ich das Rezept mit euch teilen. Ich weiß gar nicht mehr richtig, wie ich darauf kam. Entweder habe ich es in einer Zeitschrift oder auf Instagram gesehen und dachte, das muss ich unbedingt mal ausprobieren.

Frühstück ist für mich die wichtigste Mahlzeit des Tages. Kaum zu glauben, dass ich noch vor ein paar Jahren nie gefrühstückt habe. Es gab ein Kaffee auf die Hand und so hab ich dann das Haus verlassen. Nicht etwa, dass ich Frühstück dann im Büro nachgeholt hätte. Nee, ich hab es einfach ganz ausgelassen und bin direkt zum Mittagessen übergegangen.

Damals war mir gar nicht bewusst, wieso ich so viel zwischen den Mahlzeiten (also quasi zwischen Mittag- und Abendessen ) genascht bzw. gesnackt habe. Heute kann ich mir einen Tag ohne Frühstück nicht mehr vorstellen. Dann bin ich schlecht gelaunt und gehe mir inkl. meinem Umfeld einfach total auf die Nerven.  Mir fehlt auch die Energie in den Tag zu starten bzw. den Tag zu leben. Ich bin dann schlapp und im Grunde zu nichts zu gebrauchen.

Da ich phasenweise Dinge nicht runterbekomme wie z.B Brot, muss ich mir immer was Neues überlegen. Wenn die Zeit dafür da wäre, würde ich jeden Morgen Waffeln oder Pfannkuchen essen, nur leider ist das im Alltag wenn man um 5 Uhr aufsteht nicht möglich. Gut, es wäre am Ende doch möglich, wo ein Wille ist und so 😏.

Unter der Woche bereite ich mir morgens mein Frühstück zu 95% vor und esse es dann auf der Arbeit. Morgens um 5 bekomme ich das noch nicht runter und da reicht mir ein Kaffee. Spätestens aber gegen 8 Uhr muss ich dann was essen. Da ich morgens nicht so viel Zeit und Nerven habe, gibt es da oft Standard Müsli, Brot, Smoothie etc.

Am Wochenende probiere ich gerne Neues aus. Und genau so kam auch der Quinoa Porridge zustande. Ich gehe davon aus, dass es auch lecker schmeckt, wenn man diesen am Tag vorher zubereitet und entweder kalt isst oder einfach mit einem Schuss Milch nochmal kurz in die Mikrowelle macht.

Ihr müsst die gewünschte Menge Quinoa einfach in Milch aufkochen und 15 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen. Anschließend habe ich die Herdplatte ausgemacht und den Quinoa ungefähr noch 7 Minuten ziehen lassen. In der Zeit einen Apfel kleingeschnitten und Nüsse zerkleinert und einfach mit in den Topf gegeben und den Deckel draufgetan. Durch die Wärme wurde der Apfel ein wenig weicher aber nicht so matschig. Da mir das Ganze zu sauer war, hab ich noch ein wenig Honig mit in die Masse gegeben und schon war das Frühstück fertig.
Also auf jeden Fall lohnt es sich mal neue Dinge auszuprobieren und mir hat es super geschmeckt.

Guten Appetit eure


Sandra

Mengenangabe für 2 Personen (oder den großen Hunger)
100g Quinoa
300ml Milch
1 Apfel
Eine Hand voll Nüsse nach Wahl
1TL Honig
wer mag etwas Zimt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen